4. November 2022

AfD-Antrag gegen einrichtungsbezogene Impfpflicht: Altparteien werden von der Realität eingeholt!

AfD-Antrag gegen einrichtungsbezogene Impfpflicht: Altparteien werden von der Realität eingeholt!

Hunderttausenden Pflegekräften und weiteren Mitarbeitern im Gesundheitssystem setzte man das Messer auf die Brust. Beschäftigte von Kliniken, Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen müssen seit März 2022 einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung vorlegen. Andernfalls drohen Bußgelder, Betretungs- und Tätigkeitsverbote bis hin zum Jobverlust. Viele Fachkräfte kündigten daraufhin oder gingen sogar ins Ausland, um dort weiterzuarbeiten. Die AfD-Fraktion beantragte bereits im April, die einrichtungsbezogene Impfpflicht im Landkreis Fulda auszusetzen. Die anderen Fraktionen stimmten damals geschlossen dagegen [1].

Da die Injektion nicht vor Ansteckung schützt und zudem "Geimpfte" genauso infektiös wie nicht-gespritzte Personen sind, schließt sich ein Zwang für das Gesundheitssystem regelrecht aus. Hinzu kommen zahlreiche, oft schwere Nebenwirkungen, die eine individuelle Entscheidung unter striktem, persönlichem Abwägen notwendig machen. Daher steht die AfD-Fraktion auch noch Monate später hinter ihrem Antrag zur Abschaffung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht.

Bis heute haben die Gesundheitsämter in Fulda, Gelnhausen und Lauterbach kein einziges Betretungs- und Tätigkeitsverbot verhängt. Mit gutem Grund, denn Fachkräfte in der Pflege werden ohnehin händeringend gesucht. Dem Gesundheitsamt in Fulda meldeten 151 Einrichtungen 932 Mitarbeiter, die keinen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorgelegt hatten.

Nun dreht sich plötzlich der Wind und die Befürworter von einst werden von der Realität eingeholt. Die Impfpflicht in der Pflege lässt sich laut den osthessischen Landkreisen nicht durchsetzen. Deswegen macht man sich jetzt ebenfalls für die Abschaffung stark. Ein großer Kritiker des Zwangs zur Spritze ist nun auf einmal auch Vize-Landrat Schmitt (CDU) [2], der sich damals gegen unseren AfD-Antrag aussprach.

Warum nicht gleich so? Während die Pandemie in Europa und anderen Teilen der Welt längst zur Grippe wurde, darf der Landkreis Fulda nicht zum Geisterfahrer werden und die Beschäftigten im Gesundheitswesen weiter gängeln! Schluss mit der einrichtungsbezogenen Impfpflicht! Dafür steht die AfD!

[1] https://afd-fulda.de/wir-fordern-schluss-mit-der-impfpflicht-fuer-pflegepersonal/
[2] https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/corona-impfpflicht-pflege-verpufft-osthessen-abschaffung-fulda-vogelsberg-frederik-schmitt-91890620.html

Teilen

Weitere Beiträge

Stadt Fulda: Weitere 200.000 EURO wegen ungebremster Migration!

Wussten Sie eigentlich, dass ... … die Stadt 40 Wohncontainer für 200.000 Euro wegen der ungebremsten Migration anschafft? Die Kapazitäten...

Stadt Fulda: Gestiegene Hundesteuer und weniger Service!

Wussten Sie eigentlich, dass … … Hundehalter ihr Kreuz zur Wahl zukünftig bei der AfD machen sollten? In dieser Woche...
Alle Beiträge anzeigen
Newsletter
Immer auf dem Laufenden bleiben!
Copyright © 2022 AfD Kreisverband Fulda.
magnifiercrossmenu