7. September 2021

Afghanen auf Ramstein beantragen Asyl bei uns!

Afghanen auf Ramstein beantragen Asyl bei uns!

Liebe Bürger,

die Bundeswehr brachte in einer Evakuierungsmission gut 4.000 Afghanen nach Deutschland, von denen nur knapp 100 sogenannte „Ortskräfte“ waren [1] und importierte dabei auch mehrere vorher abgeschobene Schwerkriminelle [2]. Dabei riskierten Soldaten ihr Leben, für nicht wenige Personen, die vorher – trotz Reisewarnung – Urlaub in dem Land machten, aus dem sie zuvor angeblich flüchten mussten [3].

Damit nicht genug: Auch das US-Militär flog fleißig Afghanen nach Deutschland. Es ist von knapp 25.000 die Rede [4]. Diese sollen entweder in die USA weitergeflogen werden oder an einen sicheren Ort gebracht werden. Wer 16 Jahre Merkel-Regierung hinter sich hat, weiß: Sie bleiben wohl größtenteils in Deutschland.

Nun kommt die Bestätigung: Die von den USA evakuierten Afghanen beantragen Asyl in Deutschland [5]. Ein zweites ‚2015‘ ist damit bereits in vollem Gange.

Hier ist es sicher – zumindest für die Zugewanderten, während das Sicherheitsgefühl der schon länger hier Lebenden weiter rapide sinkt – und hier erhalten sie Vollversorgung.

Denn in Deutschland existiert bereits seit Jahren das bedienungslose Grundeinkommen für alle Menschen ohne deutschen Pass, soweit sie in der Lage sind das Wort „Asyl“ einigermaßen verständlich über die Lippen zu bekommen.

Bei soviel ‚Gastfreundschaft‘ geradezu logisch, dass eine CDU/SPD besetzte Bundesregierung dann an anderen Stellen sparen muss, z.B. bei den Renten. Dabei frage ich mich immer wieder: Wieso sieht man eigentlich nur deutsche, ältere Menschen Pfandflaschen sammeln?

Die jungen, starken Männer, die hier als Asylbewerber auf der Matte stehen, haben hingegen nicht selten schicke Klamotten am Leib und ein neues Handy am Ohr.

Eine Ungerechtigkeit, die für mich unerträglich geworden ist.

Zeit für eine Kurskorrektur an der Wahlurne! Zeit für die AfD!

 

Es grüßt,

Ihr Pierre Lamely
Bundestagskandidat

 

 

[1] https://jungefreiheit.de/politik/2021/272907/

[2] https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_90674054/afghanistan-abgeschobene-straftaeter-zurueck-nach-deutschland-geflogen.html

[3] https://afd-fulda.de/irrsinn-nicht-abschiebbare-asylanten-auf-heimaturlaub/

[4] https://www.theglobeandmail.com/world/article-us-germany-rally-to-help-afghan-evacuees-as-they-seek-refuge-in/

[5] https://www.welt.de/politik/deutschland/article233634491/Afghanistan-Von-den-USA-Evakuierte-stellen-in-Deutschland-Asylantrag.html

Teilen

Weitere Beiträge

19 Tage bis zur Bundestagswahl

Das erinnert uns daran, dass 19% der Hartz-IV-Empfänger Ausländer waren … im Jahre 2011. Was sich bereits immens anhört, war...

Ein Briefkasten ist keine Wahlurne!

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Stimme direkt im Wahllokal abzugeben. Kein Briefkasten kann eine...
Alle Beiträge anzeigen
Newsletter
Immer auf dem Laufenden bleiben!
Copyright © 2021 AfD Kreisverband Fulda.
magnifiercrossmenu