Digitalisierungs-Fail im Landratsamt

Die Digitalisierung ist nicht nur seit der Corona-Krise in aller Munde. Es wurden bedürftige Schüler im Landkreis mit Endgeräten versorgt und in fast allen Schulen flächendeckend WLAN installiert.

Leider scheint der Landrat und 1 Kreisbeigeordneter Schmitt die eigenen Mitarbeiter bei der Digitalisierung vergessen zu haben.

Es beschweren sich Mitarbeiter des Gesundheitsamtes, die in eine neue Liegenschaft umziehen, über die WLAN-Versorgung des Gebäudes.

Da viele Mitarbeiter des Landratsamtes auch zeitweise im Homeoffice arbeiten, ist die Nutzung von Cisco Webex auch in den Behörden angekommen.

Nur leider müssen viele Mitarbeiter ihre privaten Laptops oder Endgeräte für Konferenzen mit Webex nutzen.

Da fragt man sich schon, wie der Dienstherr die private Nutzung arbeitsrechtlich geregelt hat und wie dazu die Abstimmung mit dem Datenschutzbeauftragten ist. Den Mitarbeitern kann man zumindest keinen Vorwurf machen. Diese machen aus der Situation das Beste und behelfen sich lobenswerterweise aus ihrem privaten Umfeld.

Das ist für die Verwaltung ein Armutszeugnis. Weder sind genügend Endgeräte für die Nutzung von Webex vorhanden, noch ist die Infrastruktur der verschiedenen Verwaltungsgebäude so ertüchtigt, dass ein vernünftiges mobiles Arbeiten möglich ist.

Wären die Mitarbeiter nicht extrem engagiert, wären diese Punkte sicherlich schon früher an die Öffentlichkeit gelangt.

Sorry Herr Landrat, so nicht!

AfD Fulda wünscht ein frohes Osterfest

Weiterlesen

Die „Argumente“ der „Toleranten“ – Teil 2

„Wir werden Sie in den Parlamenten inhaltlich stellen“, versichern die Altparteien-Vertreter nun schon seit Jahren vollmundig, wann immer eine Kamera …

Weiterlesen

Den Landkreis im Blick

Newsletter der AfD Fulda abonnieren und nichts mehr verpassen!