16. Oktober 2022

AfD-Anträge ablehnen und sie später selbst einbringen? Schlechter Stil, liebe Genossen!

AfD-Anträge ablehnen und sie später selbst einbringen? Schlechter Stil, liebe Genossen!

Wussten Sie eigentlich, dass …

… SPD und Linke die von ihnen abgelehnten AfD-Anträge dreist selbst im Kreistag einbringen?

Man ist ja einiges von der politischen Konkurrenz gewohnt, aber manches lässt auch uns noch staunen. Der September scheint der Kopier-Monat im Kreistag zu Fulda für faule Genossen zu sein. Anders ist uns nicht erklärlich, warum die SPD und Die Linke sich ausgerechnet an unseren Anträgen aus der Stadtverordnetenversammlung bedienen, die sie dort zuvor abgelehnt haben! Das ist tatsächlich so passiert. Die Sozialdemokraten entdeckten Ende September das Thema Hitzeschutz für sich. Sehr spät, aber immerhin. Einen solchen Antrag hatte unsere AfD-Stadtfraktion nämlich schon vor gut einem Jahr - Anfang September 2021 – im Stadtparlament eingereicht [1], mit vielen Ideen, wie wir die Bürger in Fulda in heißen Sommern vor Hitze sowie Starkregenereignissen schützen und ihre Lebensqualität sicherstellen können. Damals winkten die Genossen einfach nur ab. Nun aber bringen sie eine Kopie unseres AfD-Antrags selbst in den Kreistag ein!

Auch Die Linke bereichert sich nun an unserer Arbeit aus der Stadtverordnetenversammlung. Die AfD-Stadtfraktion hatte sich bereits im Januar 2022 für ein Strom- und Gasabschaltmoratorium für Kunden der RhönEnergie stark gemacht [2]. Damit sollte verhindert werden, dass Menschen der Strom abgestellt wird, wenn sie aufgrund der hohen Energiepreise ihre Rechnungen nicht mehr zahlen können. Das sah Die Linke zusammen mit den anderen Politikvertretern in der Stadtverordnetenversammlung ganz anders und unser Antrag fiel durch [3]. Umso größer jetzt die Überraschung, dass ausgerechnet die Kollegen Wahl und Möller den Verzicht von Strom- und Gassperren in der aktuellen Sitzung des Kreistags für die Kunden der RhönEnergie beantragen.

Natürlich ist es immer leichter, abgelehnte AfD-Anträge aus der Stadtverordnetenversammlung thematisch zu kopieren, doch man muss stets damit rechnen, erwischt zu werden. Wie der Sinneswandel bei SPD und Die Linke zustande kam, wissen wir natürlich nicht, aber beide müssen sich fragen lassen, warum sie unseren Vorstößen erst eine Abfuhr erteilten, nun aber selbst gleichlautende Anträge im Kreistag auflegen.

Echte Politik mit Weitsicht und Sachverstand, bei der jene, die sie vortragen, auch mit dem Herzen dahinterstehen, gibt es eben nur bei der AfD! Und ganz ehrlich: Das Original ist doch stets besser als eine lauwarme, halbherzige Kopie.

Erfahren Sie auch nächste Woche wieder neue Kuriositäten aus und über die Barockstadt-Politik; immer sonntags um 9:00 Uhr „Aufgewacht“ mit der AfD Fulda.

[1] https://afd-fulda.de/natuerlich-fulda-konzept-gegen-urbane-hochwasserlagen/

[2] https://afd-fulda.de/aufgewacht-wir-machen-uns-in-zeiten-der-energiekosten-explosion-fuer-sie-stark/

[3] https://afd-fulda.de/energiepreise-bedrohen-nun-auch-den-mittelstand-mit-strom-und-gasabschaltungen/

Teilen

Weitere Beiträge

AfD-Kreistagsfraktion fordert: Weiterbetrieb von Kernkraftwerken!

14.10.2022 (Fulda). In der Kreistagssitzung am kommenden Montag wird über einen Resolutionsantrag „Energiekosten“, eingebracht durch CDU und FDP, abgestimmt werden....

Die AfD-Fraktion fragt nach: Was passiert mit unseren Schulkindern bei einem Blackout?

Ein Blackout in unserer Region hätte nicht nur schwere Folgen für die Versorgung der Bürger, der Nutztiere und wesentliche Aspekte...
Alle Beiträge anzeigen
Newsletter
Immer auf dem Laufenden bleiben!
Copyright © 2022 AfD Kreisverband Fulda.
magnifiercrossmenu