18. Dezember 2022

Erfolgreiche AfD-Initiative: Wohngeldanträge in Fulda ab sofort auch online möglich!

Erfolgreiche AfD-Initiative: Wohngeldanträge in Fulda ab sofort auch online möglich!

Wir leben in schwierigen Zeiten, in denen viele unserer akuten Probleme hausgemacht sind und durch die Politik der etablierten Parteien noch zusätzlich verstärkt werden. Kostensteigerungen in allen Bereichen des täglichen Lebens, eine Inflation von 10 %, Energiepreis-Explosionen, Unternehmenspleiten, drohende Arbeitslosigkeit, Flüchtlingskrise und Wohnungsmangel sowie Mieten, die durch die Decke gehen, sind alles Auswirkungen eines Totalversagens des politischen Establishments. Auf kommunaler Ebene haben wir leider wenig Möglichkeiten diesen gravierenden Fehlentscheidungen auf Landes-, Bundes- oder EU-Ebene entgegenzuwirken.

Aus diesem Grund werden in Zukunft immer mehr Bürger Unterstützungsleistungen nach dem Wohngeldgesetz in Anspruch nehmen müssen, um weiter über die Runden zu kommen. Entsprechend schnell und einfach sollten daher die Antragstellungen für die betroffenen Fuldaer Bürger erfolgen können.

Unserer AfD-Fraktion fiel in diesem Zusammenhang bereits im Januar dieses Jahres auf, daß auf den Internetseiten der Stadt Fulda nur einige grundlegende Informationen zum Thema Wohngeld bereitgestellt werden, und außer dem Hinweis auf Anschrift und Telefonnummer der Wohngeldstelle keine weiteren Infos vorhanden sind.

Die AfD-Fraktion beantragte daher noch im selben Monat, daß die Stadt Fulda zukünftig alle notwendigen Antragsformulare für Wohngeldleistungen auf ihrer Internetseite den Bürgern zum Download bereitstellt. Zusätzlich sollen alle Anträge bereits am Bildschirm online ausfüllbar sein.

Dies würde nicht nur vermeidbare Hürden für die Antragsteller entschärfen (keine doppelten Wege zur Behörde; nicht jeder Antragstellerhaushalt verfügt zwingend über einen Drucker), sondern auch die Behörde und deren Mitarbeiter entlasten, da sich die Anzahl der Bürger- bzw. Terminkontakte stark vermindern ließe, wenn ein Antragsteller den fertig vorausgefüllten Antrag (sowie die benötigten Nachweise) bereits beim Erstkontakt mit dem Sachbearbeiter oder der Sachbearbeiterin vorlegen kann. Sei es als klassischer papierbehafteter Ausdruck oder z.B. digital per Vorabeinreichung über E-Mail.

Nun – nach rund 11 Monaten Bearbeitungszeit – hat die Fuldaer Stadtverwaltung die AfD-Initiative technisch umgesetzt. Neben dem Antrag auf Mietzuschuss (Wohngeld für Mieter) und dem Antrag auf Lastenzuschuss (Wohngeld für eine selbstgenutzte Immobilie) steht auch der Wohngeld-Antrag für Heimbewohner (Pflegewohngeld) sowie das Mietbescheinigungs-Formular zum Download bereit.
Auch das Ausfüllen direkt am Bildschirm ist – wie von uns gefordert – ab sofort möglich.

Wir freuen uns, daß wir mit unserer Initiative und unseren Argumenten an dieser Stelle zu den politischen Entscheidungsträgern durchdringen konnten und betrachten die nun erfolgte Umsetzung nicht nur als Win-Win-Situation für Bürger und Behörde, sondern auch als eine gute Gelegenheit, das politisch nur allzu häufig inflationär genutzte Schlagwort der „Digitalisierung“ hier in einen tatsächlichen Mehrwert für die Fuldaer Bürger verwandelt zu haben.

AfD wirkt! Ob im Großen oder im Kleinen – die AfD setzt sich in allen Bereichen für die berechtigten Interessen unserer Bürger ein.

Erfahren Sie auch nächste Woche wieder neue Kuriositäten aus und über die Barockstadt-Politik; immer sonntags um 9:00 Uhr „Aufgewacht“ mit der AfD Fulda.

___
https://www.fulda.de/buergerservice/sozial-und-wohnungsamt

Teilen

Weitere Beiträge

In Zeiten von Hackern und Blackout-Gefahr: Autarkes Bürgernetz ist eine lohnenswerte Investition!

Wussten Sie eigentlich, dass … … wir uns für ein autarkes Bürgernetz in Fulda einsetzen, um krisensicher zu werden? Es...

Herzliche Weihnachtsgrüße der AfD Fulda

Liebe Freunde der AfD, auch das vergangene Jahr war, nach dem Ende der Merkel-Kanzlerschaft und den vielen Corona-Zwangsmaßnahmen, geprägt von...
Alle Beiträge anzeigen
Newsletter
Immer auf dem Laufenden bleiben!
Copyright © 2023 AfD Kreisverband Fulda.
magnifiercrossmenu